Nach knapp einem Jahr auf dem deutschen Markt, nimmt Nike das Fuelband wieder aus dem Programm.

Nachdem Apple den Designer des Fuelband übernommen hat und nun scheinbar zahlreiche bekannte Hersteller mobiker Geräte mit alternativen auf dem Markt erscheinen, wundert das nicht.
Das Fuelband funktioniert nur mit iOS und auch sonst passiert es da gerne, dass man seine Fuel-Punkte gerne mal beim synchronisieren verlor.
Für knappe 140€ ist es nicht gerade günstig, aber technisch leider nicht zu Ende bedacht.

Nike sicherte aber zu, dass der Support vorerst weiter laufen solle.