Tag: Apps

Kommunikationsmöglichkeiten des HTC One X

Die Kommunikationsmöglichkeiten des HTC One X welches ich im Sinne eines trnd-Projektes teste sind zahlreich. So zahlreich das ich dafür einen extra Artikel verfassen möchte um auf die verschiedenen Möglichkeiten einzugehen.

Bluetooth 4.0
Hierüber muss ich eigentlich nicht viel schreiben. Hierüber werden derweil Headsets, Kopfhörer und auch diverse Geräte gesteuert. Der Funkstandart in der Version 4.0 wurde im Dezember 2009 verabschiedet und ist durch seine Abwärtskompatblität und einer hohen Energieeffizienz der aktuelle Standart.

Wi-Fi
Dies ist der WLAN Funkstandart mit dem man sein HTC One X in so ziemlich alle Funknetze integrieren kann.
In diesem Fall haben wir die Möglichkeit folgende Standarts zu nutzen: A/B/G/N. Damit schafft das HTC One X eine theoretische Übertragungsrate von bis zu 600 MBit/s.

HSPA/WCDMA

High Speed Packet Access und Wideband Code Division Multiple Access sind reguläre aktuelle Funkstandarts für die Daten uns Sprachübertragung und bietet einen Quad-Band empfang auf allen verfügbaren Frequenzen (850/900/1900//2100 MHz) was das HTC One X auch auslandsfähig macht und das auch noch mit extrem schnellen Datenübertragungsraten!

GSM/GPRS/EDGE
Die Übertragung läuft auf den 850/900/1800/1900 MHz Frequenzband.  Siehe HSPA/WCDMA.

NFC3
NFC steht für Near Field Communication welches gerade erst in Deutschland aktiv eingeführt wird. Das HTC One X ist somit eines der ersten Smartphones mit einer solchen Übertragungs bzw. Steuerungstechnik.
Mit NFC hat man Zahlreiche Identifikation und Steuerungsmöglichkeiten ähnlich dem aktivem RFID. NFC funktioniert allerdings nur in einem maximalen Abstand von ca. 4 cm.
Anwendungsmöglichkeiten dafür wären z.B.:
-Bargeldloses zahlen
-Einchecken an Flughäfen oder Bahnhöfen
-Datenübertragung von zwei Mobilgeräten
-Identifikation
Noch ist diese Technik in Deutschland nicht sehr weit verbreitet, dies wird sich schätzungsweise noch ändern.

DLNA
Digital Living Network Alliance ist an sich kein eigener Funkstandart sondern eher ein Dienst. Trotzdem möchte ich es hier nicht unerwähnt lassen denn derweil wird dieser Dienst immer mehr Standart auf guten Smartphone wie dem HTC one X. Über eine vorhandene WLAN-Verbindung kann sich ein DLNA-Client (TV, Radio, Computer) mit dem Gerät verbdinen und dieses als Medienserver nutzen.

GPS
Global Positioning System bietet den zentralen Punkt für Navigationssysteme bei dem zur Ortsbestimmung verschiedene Satteliten-Signale auf dem Gerät verarbeitet werden.

Wie man sieht bietet das HTC One X eine Menge Features die über ein normales Smartphone hinaus gehen. Bei meinen Tests haben alle diese Möglichkeiten sehr gut funktioniert. Einzig die NFC.Funktionalität konnte ich leider noch nicht testen und versuche das noch nach zu holen.



Erfahrungsbericht Apple iPhone4

Nun hatte ich vor einigen Wochen über mein neues iPhone4 geschrieben. Hier nun der Erfahrungsbericht nach intensiver Nutzung.
Die Kamera ist extrem gut. Die Bilder sind bei Tageslicht sehr scharf. Bei eintretender Dämmerung schleicht sich dann ein typisch digitales Rauschen ein.
Die Videoaufnahmen sind verdammt gut. Kaum zu glauben für ein mobiles Datengerät. Einzig die Funktion das Bild im Breitbildformat aufzuzeichnen ist mir bisher nicht gelungen. Dabei vermute ich allerdings das der Fehler noch an mir liegt und ich einfach die Funktion noch nicht gefunden habe. Die Video werden daher trotz gedrehtem iPhone im Hochformat wiedergegeben.

Das Multitasking klappt leider bisher nicht in jedem App, was aber schlicht und einfach daran liegt, dass iOS4 noch extrem neu ist und die Entwickler schätzungsweise noch nicht auf dem Zug aufgesprungen sind. Das Display ist unglaublich. Das ist nun wirklich etwas, was man gesehen haben muss. Ich möchte mich mal etwas aus dem Fenster lehnen und sagen, dass es wohl das beste Display ist, welches es momentan auf dem Markt gibt. Nun erscheint zwar Samsung mit seinem AMOLED Display, welches aber sicher wie die anderen OLED Display´s das Problem hat, dass die Farben zu Kontrastreich und unecht wirken. Ich denke eine Steigerung kann man nun nur noch erreichen in dem das Display 3D darstellen kann.

Das Gehäuse ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Es wirkt zwar nun durch die klaren Kanten sehr männlich, doch muss man wirklich ständig schauen wo Vorne und Hinten ist. Ein reines Fühlen wie bei der 3er Serie ist hier nicht mehr so einfach möglich.
Empfangsprobleme konnte ich im T-Mobile Netz auch nicht feststellen. Der Fehler scheint nur in den USA aufzutreten weil dort wesentlich höhere Frequenzen verwendet werden als hier. Das deutsche D1 Netz verwendet eine Frequenz von ca. 900 Mhz, das deutsche E-Netz in Deutschland 1800 Mhz, die amerikanischen Anbieter verwendet 1900 Mhz. Umso geringer die Frequenz desto besser kommen die Wellen durch Gewebe. Umso höher die Frequenz desto weniger Funkzellen benötigt man. Im Umkehrschluss dürfte klar sein, wieso es über dem großen Teich mit dem Empfang Probleme gibt. Auch Nutzer die sich das Gerät im E-Netz organisieren könnten hier in Deutschland Probleme mit dem Empfang bekommen. Das ist allerdings erst einmal reine Spekulation.

Fazit: Für iPhone 3G Besitzer ist ein Upgrade wirklich überwältigend, für iPhone 3GS User lohnt es sich höchstens wegen der Kamera und dem Display. Für mich als alter 3G User vergeht kein Tag an dem ich nicht neue Funktionen entdecke.


Apple iPhone4 unboxing

Yeah, pünktlich zum Releasetag kam ohne Stress das iPhone4 ins Haus! Demovideo sowie Demofotos von der Kamera werden folgen. Hier die ersten Unboxing Bilder.


QR-Codes auf meinem Blog

Ab sofort befindet sich auf der Sitebar immer ein QR-Code mit dem aktuellem Link zu der Seite auf der ihr euch gerade befindet. Damit ist ein einfaches speichern, weiterleiten oder bookmarken mit einem Handy, PDA etc. einfacher.

Für das iPhone findet man im App-Store das Program “QR app”. Für ein Android-Handy findet man im Android-Market “Barcode scanner”. Beide Apps sind kostenfrei.

Hier mal ein Beispiel mit meinen aktuellen Webseiten:


iPhone App “Remote” steuert dein iTunes über das WLAN

Remote bietet dir die Möglichkeit dein iTunes auf einem anderem Rechner über das WLAN fern zu steuern. Dabei hast du nicht nur die Möglickeit die Lautstärke zu ändern oder Titel zu skippen sondern bekommst sogar das Cover-Flow zu sehen!

Um das iPhone mit deinem iTunes zu koppeln, musst die ähnlich wie bei einer Bluetoothverbindung iTunes erst einmal dein Gerät suchen lassen. Danach bekommst du einen Code angezeigt, den du eingeben musst, und schon kann es los gehen.

Diese Prozedur ist einmalig danach steht dir die Software ähnlich wie die iPod-Software zur Verfügung.

Dieses kostenlose Tool ist sehr empfehlenswert und darüber hinaus sogar kostenfrei! TIPP!


Locly, eine praktische GPRS Software für das Apple iPhone

Locly für das Apple iPhone

Locly ist eine absolut praktische Software für das Apple iPhone, welche mittels des GPRS Empfängers den Standort des Benutzers identifiziert.
Mit den genauen Koordinaten sucht das iPhone im Netz nach passenden Locations, Bars, Clubs, Tankstellen, Eikaufszentren, Hotels, Flickr-Bildern, Twitter-Usern etc.

Zu dem Zeitpunkt des Tests war das Programm absolut kostenfrei. Das ist natürlich topp!

Absolut empfehlenswert!!


Copyright © 1996-2010 Pascal Mielke. All rights reserved.
Jarrah theme by Templates Next | Powered by WordPress