Tag: eeePC

eeePC DJ-Mod wird eventuell nicht durchgeführt

Aufgrund des Artikels Native Instruments bietet neues DJ-System “Traktor Scratch Pro” wird der Mod sehr wahrscheinlich doch nicht durch geführt. Eventuell ist geplant, dass ich mir das neue Traktor Scratch Pro zu lege.

Momentan sind noch verschiedene Kinderkrankheiten im System, so dass mit der Entscheidung noch bis ca. Februar warten werde. Sollte ich mich dagegen entscheiden wird der Bericht des Mods weiter geführt.

Bezug: Asus eeePC zwangsweises Modding


eeePC Problem beim DJ-Mod gelöst

Nachdem ich nun einige Tage verbracht habe mit der Planung konnte ich das Problem durch einen Test ausschließen. Ein Test ergab, dass beim booten der VGA zusätzlich aktiviert wird. So kann nicht mehr schief gehen. Nun bleibt noch das Problem, dass man bei einer normalen Tastatur nicht die Funktionstasten nutzen kann. Auch dazu werde ich später mehr erklären.

Bezug: Artikel ansehen


eeePC Mod zieht sich noch in die Länge

In Bezug auf den Artikel “Asus eeePC “zwangsweises” Modding” wurde am Wochenende viel diskutiert und überdacht. Das genaue Konzept wurde fertig gestellt. Allerdings stellte sich ein Problem mit dem externen VGA-Anschluss heraus. Das interne Display wird nach dem MOD nicht mehr existieren und so wie es aus sieht, gibt es keine Möglichkeit, den externen VGA-Anschluss als primären Anschluss im BIOS zu aktivieren.

Soweit erst ein mal bei einem installierten und laufendem System kein Problem denn in Windows XP kann man den Monitor als primären MOnitor aktivieren. Sollten aber Probleme mit dem System auftreten, geht es ohne das interne Display nicht weiter.

Leider ist bisher nicht klar, wie man da vor gehen kann. Das Internet gibt leider auch keine Angaben dazu.

Sollte sich das Problem lösen, wird die exakte Spzifikation selbst verständlich hier veröffentlicht. Man kann also gespannt sein.


Asus eeePC 900 – zwangsweises – Modding

Vor 3 Monaten legte ich mir aus bequemlichkeits Gründen einen Asus eeePC 900 zu. Praktisch, klein, handlich und leicht. Genau das richtige um mal eben ein Notebook mit zu nehmen ohne dabei gleich eine riesige Tasche mit zu nehmen.

Die Vorteile des Netbooks liegen klar auf der Hand:

  • leicht (900 Gramm)
  • leise
  • lange Akku-Laufzeit
  • SSD-Laufwerke

Aus unerkenntlichen Gründen riss mir aber schon nach einem Monat vor meinen Augen das Display während er vor mir auf dem Schreibtisch stand. Weder die Asus-Hotline noch ein Asus-Mitarbeiter vor Ort wollte der Tatsache glauben schenken und so boten sie mir nur eine kostenpflichtige Reperatur an. Natürlich, als IT-Fachpersonal ist so eine Story typisch, aber was sollte ich machen, die Tatsache war nun ein mal gegeben.

Die Reperatur sollte mit ca. 200-250€ zu buche schlagen. Diese lehnte ich aber natürlich ab. Bei einem 350€ Gerät eine solche Reperatur, so spricht man in der Autobranche schon von einen wirtschaftlichem Totalschaden. Nach eigenen Recherchen gab es zu diesem Zeitpunkt leider keinen günstigeren Anbieter, der mir dieses Display nach liefern konnte.

Nach reichlicher Überlegung legte ich fest, dass nun der eeePC mein neuer DJ-Computer wird.
Geplant ist ein Gerät mit folgenden Ausstattungen:

  • 1HE 19″ Gehäuse
  • eine zweite Festplatte (ca. 500GB)
  • der Scratch-Amp vom Stanton/Native Instruments FinalScratch
  • Monitor Anschluss
  • USB-Anschlüsse
  • Kartenleser

Dafür wird der eeePC natürlich vollständig in seine Einzelteile zerlegt, der VGA-Anschluss wird nach außen gebracht, sowie auch der Kartenleser und die USB-Anschlüsse. Die Chinch-Anschlüsse vom Scratchamp kommen ebenfalls ans 19″ Gehäuse. Eventuell kommt noch ein 2 Zeilen-Display in die Front.
Der Akku des eeePC wird in das Gerät eingebaut, so dass ein Betrieb von einer bis zwei Stunden über Akku möglich ist.

Geplant ist das Projekt für Anfang 2009. Bis dahin wird geplant. Ich werde natürlich davon berichten und ausgiebige Bildinformationen zur Verfügung stellen.


Der neue Apple iPod Nano und ein Asus eeePC

Vor ca. einem Monat legte sich meine Schwester einen der neuen Apple iPod Nano´s zu. So weit so gut. Als Rechner zum betanken des Players stellte sie mir einen Asus eeePC hin. Klar, kein Problem. Also die neuste Version von iTunes herunter geladen, dann sollte es auch schon los gehen. Leider weit gefehlt. iTunes lies sich nicht installieren.

Nach mehreren Stunden testen und umstellen kam ich leider zu keinem Ergebniss. Eine Recherche im Netz ergab, dass es einige User gibt die dieses Problem haben. Bisher haben wir keine Lösung gefunden. Sollte sich da noch etwas tun, werde ich davon berichten.

Zum iPod selber, es ist wie immer ein sehr schlankes stabiles Gerät, welches mit zahlreichen neuen iPod Features daher kommt. Zum einen bietet es jetzt auch einen “Bewegungssensor” der erkennt, ob der iPod senkrecht oder waagerecht gehalten wird, zum anderen die praktische Shuffle-Funktion. Diese wird betätigt in dem man den ihn stark schüttelt. Doch muss man keine Angst vor einem versehentlichen Track-Wechsel während des Joggens erleidet, diese Bewegungen reichen nicht aus!

Das Display ist exakt so groß wie das von dem alten breitem iPod Nano und hat wie erwartet eine wunderbare Auflösung. Das Gehäuse ist aus einem stück gefertigt, was definitiv zur Stabilität bei trägt.


Copyright © 1996-2010 Pascal Mielke. All rights reserved.
Jarrah theme by Templates Next | Powered by WordPress